ASTRID STRÖHER / DIRK MORGENSTERN

Astrid Störer & Dirk Morgenstern

BIO

Astrid Ströher:
geboren 1971, Studium der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf (1990-98), Studium Drehbuch beim Aufbaustudium Film Hamburg (1998-2000), seit 2000 als freie Drehbuchautorin tätig.
Auswahl Filme: „iSMOMBIE“, Drehbuch mit Dirk Morgenstern, Sci-Fi, Kino, gefördert von der FFF / „POLIZEIRUF 110-NACHTDIENST“, 2016, Überarbeitung, Regie: Rainer Kaufmann, ARD / „IM TUNNEL“, 2016, R: Kai Wessel, ZDF / „ES WAR EINER VON UNS“, 2011, R: Kai Wessel, ZDF
Dirk Morgenstern:
geboren 1969, Studium Kamera an der Hamburg Media School (2000-2002), Ausbildung zum Drehbuchautor an der Skript-Akademie Berlin (2014), seitdem als freier Drehbuchautor tätig.
Auswahl Filme: „DER KRIMINALIST“, 2016, Serie, ZDF / „TATORT BREMEN – Wer Wind erntet, sät Sturm“, 2015, zus. mit M.Proehl, R: F. Baxmayer / „THE RACE“ (Kamera), 2009, R: A. Nebe / „ARSCHKALT“ (Kamera), 2010, R: A. Erkau / „SELBSTGESPRÄCHE“ (Kamera), 2007, R: A. Erkau

TITEL

STARGIRL

KURZINHALT

Das Leben des einsamen, viel zu reichen Zynikers MARC KRIEGER, 39, wird abrupt auf den Kopf gestellt, als eines Tages eine vollkommen fremde Frau in seinem Luxusloft-Badezimmer steht und behauptet, eine Außerirdische mit dem Namen ZOÉ zu sein, die nach einer Erkundungsmission auf der Erde auf dem Rückweg nach Hause falsch abgebogen und bei ihm gelandet ist. Marc versucht die Frau, die weder sein Typ ist noch einen sonderlich guten Kleidergeschmack hat und einfach nur nervt, wieder loszuwerden. Aber egal, was Marc tut, Zoé folgt ihm hartnäckig. Denn es sei bei ihrem Volk Tradition, dem Menschen zu folgen, dem man als erstes nach einer Reise durch das Dimensionstor begegne. Und Marcs Aufgabe sei es nun, ihr zu helfen, den Schlüssel zu finden, mit dem sie dieses Tor wieder öffnen und die Rückreise fortsetzen könne. Marc willigt ein, in der Hoffnung, Zoé so endlich von den Hacken zu kriegen. Damit beginnt für ihn eine wild-verrückte Reise, nicht nur quer durch Berlin auf der Suche nach dem Schlüssel, sondern auch zu sich selbst. Denn je mehr Zeit Marc mit Zoé verbringt, desto mehr fasziniert ihn wider Willen ihre durchgeknallte Alienstory und ihr ganzes diesbezügliches Verhalten. Marcs Weltbild gerät nachhaltig ins Schwanken. Kann es vielleicht sein, dass Zoé die Wahrheit sagt? Und dass er sich auch schon längst in sie verliebt hat?
Aber dann nehmen die Dinge eine dramatische Wendung. Und das nicht nur aufgrund eines fanatischen Wissenschaftlers, der von der ominösien Alienfrau Wind bekommen hat und gerne Zoés Hirn standesgemäß sezieren würde…
„K-Pax“ trifft auf „Besser geht ́s nicht“ und „About A Boy“.