Manuela Stehr

Manuela Stehr studierte Jura mit dem Schwerpunkt Medienrecht in Berlin und  war nach ihrem Staatsexamen 1983 zunächst als Filmproduzentin tätig. 1985 gründete Manuela Stehr die Fuzzy Filmproduktion in Berlin. 1986 produzierte sie den Spielfilm von Diethard  Küster “Va  Banque” und “unter  anderen” im Jahr 1990 den  Spielfilm “The  Being  from  Earth” (Das  Wesen  der  Erde) von  David Vostell. Von 1992 bis 1999 war sie Leiterin der Produktionsförderung der Filmstiftung Nordrhein- Westfalen, ab 1997 auch Prokuristin und Stellvertreterin des Geschäftsführers. Von 2000 bis 2009 war sie Mitgeschäftsführerin bei X Filme Creative Pool GmbH, darüber hinaus Mitglied des Vorstands der X Verleih AG, dessen Vorsitz sie im Oktober 2009 übernahm, seitdem ist sie auch Mitglied des Vorstands des VDF (Verband der Filmverleiher). Zudem ist die gebürtige Berlinerin seit Oktober 2005 Bereichsleiterin Filmproduktion an der “Hamburg Media School” und war von 2012 bis 2015 gewählte Präsidentin der SPIO Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. .

Seit 2009 hat Manuela Stehr mit dem X Verleih u. a. folgende Filme in die
deutschen Kinos gebracht: LULU UND JIMI, DIE GRÄFIN, DAS WEISSE BAND, GIULIAS VERSCHWINDEN, DAS LEBEN IST ZU LANG, MAMMUTH, DREI, DER NAME DER LEUTE, JOSCHKA UND HERR FISCHER, LIEBE, OH BOY, CLOUD ATLAS, QUELLEN DES LEBENS, HAI ALARM AM MÜGGELSEE, MUTTER & SOHN, ICH & KAMINSKI, VOR DER MORGENRÖTE, FRANTZ, IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS, HAPPY END und viele andere.