Maria Hinterkoerner

BIO

geboren 1981 in Linz.

Studium der Germanistik, Anglistik und Keltologie in Wien. Während des Studiums Auslandsaufenthalte in Schottland (BMWK Fremdsprachenassistenz), Irland und Malta (Reisebegleiterin). Dramaturgiehospitanz am Wiener Volkstheater.

2006/7 Unterrichtspraktikum in Deutsch und Englisch. Während des Praktikums Regie und Drehbuch beim Wiener No-Budget Filmverein Pellicula.

Doktoratsstudium der Philosophie aus Anglistik und Gender Studies in Wien. Doc-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Studienaufenthalte in London und Neuseeland. Während des Studiums Kostümassistenz am Wiener Burgtheater.

2011 Umzug in die USA – Drehbuchstudium an der University of New Orleans. Lecturer in Screenwriting und Script Analysis.

2014 Umzug nach Los Angeles – Chair of Judges Screenplay Competition Los Angeles Shorts Fest. Scriptdoctoring. Assoc. Prod. bei Terry Gilliams „Hallucinaut“. Freie Drehbuchautorin.

Seit 2016 freie Drehbuchautorin in Wien.

 

TITEL

DunkelWeiss

KURZINHALT

DunkelWeiss ist ein Krimi mit überraschendem Twist… ein dunkles und fantastisches Serienkonzept über eine Welt, in der Charaktere und Wesen aus Österreichischen Sagen und Legenden existieren.
DunkelWeiss ist als TV-Miniserie in Spielfilmlänge konzipiert, die Legenden- und Sagengestalten vor einer modernen Wiener Kulisse zum Leben erwachen lässt. Wer kennt sie nicht: Den Basilisken, der in der Kanalisation Wiens sein todbringendes Antlitz verbirgt. Den Teufelsgeiger, der seine Seele an den Teufel verpfändet. Der Rattenfänger, der aus Rache alle Kinder des Dorfes entführt. Das Donauweibchen, das als Sirene unvorsichtige Männer in die Fluten lockt.
DunkelWeiss handelt von diesen seltsam-vertrauten Gestalten und ihrem Unwesen im Wien der Jetztzeit.
Mithilfe eines belesenen Uniassistenzprofessors ermittelt eine junge Polizistin in mysteriösen Fällen gegen Donauweibchen, Basilisk, Teufel und Co. Die Tür zu einer anderen Welt wird aufgestoßen: Wenn das Mittelalter mit der Neuzeit kollidiert, lassen sich die Ausmaße und Verstrickungen dieser Geschichten nur erahnen.
ROXI HERBST ist eine junge Polizistin, frischgefangen, ein Backfisch. Im Zuge der Ermittlungen einer mysteriösen Wasserleiche, die in der Donau angespült wird, trifft Roxi auf THEOPHRAST RINGWALD, einen Assistenzprofessor am Germanistikinstitut der hiesigen Uni. Es sind Neugier und Ehrgeiz, den Fall zu lösen, die die beiden näher zusammenführen. Was Theo an theoretischem Wissen und Recherchen einbringen kann, macht Roxi durch Polizeiarbeit und Spritzigkeit wett. Während Roxi am Schießstand hantiert, fuchtelt Theo mit einem Rapier. Als Roxi gezwungen ist, die Initiative U7 zu übernehmen, ist der fantastisch-dramatische TV-Stein im Rollen.
Roxi und Theo sind sehr Österreichische Versionen von Scully und Mulder, die sich in Wien mit altbekannten Ungetümen dögeln. In jeder Folge werden die beiden mit einer neuen Umgebung und überirdischen Problematik konfrontiert, deren Zusammenhang noch schwer erkennbar ist. Roxi und Theo gehen dorthin, wo noch nie ein Mensch war — zumindest kein Wiener.
Als Schnittstelle von Moderne und Mythologie, von fachüblicher Detektivarbeit und dem Sagenschatz des Donau- und Alpenraumes vereint DunkelWeiss klassisch-dramatische TV-Elemente mit episch-fantastischen.