Maya Vitkova-Kosev

Maya Vitkova-Kosev ist eine in Sofia geborene Autorin, Regisseurin und Produzentin.

2008 war sie leitende Produzentin von Kamen Kalevs Film Eastern Plays, der in der Directors‘ Fortnight in Cannes seine Premiere feierte und für die Camera d’Or nominiert war. Eastern Plays war unter den 3 Finalisten für den LUX-Preis, in der offiziellen EFA-Auswahl und Bulgariens Auslands-Oscar Nominierung.

Vitkova-Kosevs Debütfilm Viktoria war der erste bulgarische Spielfilm im Wettbewerb des Sundance Film Festivals und des International Film Festival Rotterdam. Der Film wurde auf mehr als 70 internationale Filmefestivals eingeladen und erhielt 10 Auszeichnungen. Viktoria wurde unter anderem in Karlovy Vary, Busan, Göteborg, München, Galway, Chicago, Seattle und auf dem BFI London gezeigt und schaffte es auf Platz 4 der The New Yorker Liste der besten Filme des Jahres 2016, während Vitkova-Kosev selbst von der Zeitschrift als eine der besten 5 RegisseurInnen des Jahres 2016 gelistet wurde.

Maya Vitkova-Kosev wurde in Cannes (2014) als „Producer on the Move“ ausgewählt.

Derzeit entwickelt sie ihren zweiten Spielfilm Afrika, der für den XII. ScripTeast ausgewählt wurde (er gewann den „Krzysztof Kieslowski ScripTeast Award 2018 für das beste osteuropäische Drehbuch“ in Cannes), sowie das Sundance Screenwriters Lab 2018. Das Projekt wurde bei den Holland Film Meetings, dem Transilvania Pitch Stop und dem CineLink Co-Production Market vorgestellt. Die Entwicklung von Afrika wird vom Bulgarian National Film Center und Creative Europe unterstützt.

Maya Vitkova-Kosev ist EAVE-Produzentin.