Patricia Aulitzky

Patricia Aulitzky

Die gebürtige Salzburgerin kam über Kanada und Südamerika nach London, wo sie ihre Leidenschaft für Schauspiel und Gesang entwickelte. 2003 schloss sie ihre Ausbildung am Performing Arts Studio in Wien ab. Neben Titelrollen in Das Mädchen Rosemarie am Capitol Theater in Düsseldorf oder Kinorollen in Shoppen (2006) gelang ihr 2008 der Durchbruch in der weiblichen Hauptrolle im Kinohit Falco – Verdammt, wir leben noch!. Es folgten weitere Film- und Fernsehproduktionen namhafter Regisseure wie Sabine Derflinger (Zwischen Tag und Nacht), Michael Schneider (u.a. Die Tote ohne Alibi), Urs Egger (Die Seelen im Feuer), Andreas Prohaska (Spuren des Bösen). Ab 2015 übernahm Patricia Aulitzky die Titelrolle in der ZDF–Fernsehfilmreihe Lena Lorenz.

Ihr erstes eigenes Projekt Ein Leben lang im Nebelland hatte im November 2016 innerhalb der Festivals Wachau in Echtzeit Premiere. Die deutsch-österreichische Koproduktion Pregau, in der Patricia Aulitzky eine der Hauptrollen spielt, war für die Goldene Kamera 2017 nominiert, und der Kinofilm Die beste aller Welten des Salzburger Regisseurs Adrian Goiginger gewann den Goldenen Kompass auf der Berlinale (2017).