Project Description

Journey to Jah

LandDeutschland, Schweiz
Jahr2013
Länge92
SpracheDeutsch
RegisseurNoël Dernesch, Moritz Springer
ProduzentJan Krüger
René Römert
KameraMarcus Winterbauer
SchnittMichèle Barbin, Christoph Senn
CastGentleman
Alborosie
Alberto D‘Ascola
Terry Lynn

Der deutsche Musiker „Gentleman” [Tilmann Otto] und der Italiener „Alborosie” [Alberto D’ascola] verließen vor vielen Jahren ihre westliche Heimat, um auf der Karibik-Insel Jamaika das zu leben, wovon sie in ihrer Musik sangen. Auf der Suche nach einem spirituellen Zuhause fanden sie dabei einen Ort, der sich stark von dem Bild unterschied, das der Rest der Welt vom Ursprungsland von Rastafari und Reggae hatte. Der Dokumentarfilm Journey to Jah begleitet die beiden Künstler in ihrer neuen Heimat, die von Diskriminierung, Armut und Verbrechen ebenso geprägt ist, wie vom Streben nach Freiheit und Gerechtigkeit. Zum verbindenden, spirituellen Schlüssel wird in dem gespaltenen Land jedoch, in politischen und persönlichen Fragen, immer wieder die Musik. JOURNEY TO JAH ist eine deutsch-schweizerische Ko-Produktion von PORT AU PRINCE FILM & KULTUR PRODUKTION und PIXIU FILMS in Kooperation mit Karol Martesko-Fenster von THOUGHT ENGINE.



Noël Dernesch, Moritz Springer

N.D. - Geboren und aufgewachsen in Zürich, lebt und arbeitet in Berlin. Arbeitet als unabhängiger Regisseur und Videokünstler. Er leitete mehrere Musikvideos und Werbespots und realisiert eine Reihe von Kurz-und Dokumentarfilmen. Viele seiner Arbeiten erhielten besondere Anerkennung und bekamen Auszeichnungen. M.S. - Geboren 1979 in Starnberg, lebt und arbeitet in Berlin und MeckPom. Nach ersten Erfahrungen [u.a. Kino] und Praktikas, arbeitete er als Regieassistent in Deutschland und den USA. Später begann er mit der Umsetzung seiner eigenen Dokumentationen.

Journey to Jah

LandDeutschland, Schweiz
Jahr2013
Länge92
SpracheDeutsch
RegisseurNoël Dernesch, Moritz Springer
ProduzentJan Krüger
René Römert
KameraMarcus Winterbauer
SchnittMichèle Barbin, Christoph Senn
CastGentleman
Alborosie
Alberto D‘Ascola
Terry Lynn

Der deutsche Musiker „Gentleman” [Tilmann Otto] und der Italiener „Alborosie” [Alberto D’ascola] verließen vor vielen Jahren ihre westliche Heimat, um auf der Karibik-Insel Jamaika das zu leben, wovon sie in ihrer Musik sangen. Auf der Suche nach einem spirituellen Zuhause fanden sie dabei einen Ort, der sich stark von dem Bild unterschied, das der Rest der Welt vom Ursprungsland von Rastafari und Reggae hatte. Der Dokumentarfilm Journey to Jah begleitet die beiden Künstler in ihrer neuen Heimat, die von Diskriminierung, Armut und Verbrechen ebenso geprägt ist, wie vom Streben nach Freiheit und Gerechtigkeit. Zum verbindenden, spirituellen Schlüssel wird in dem gespaltenen Land jedoch, in politischen und persönlichen Fragen, immer wieder die Musik. JOURNEY TO JAH ist eine deutsch-schweizerische Ko-Produktion von PORT AU PRINCE FILM & KULTUR PRODUKTION und PIXIU FILMS in Kooperation mit Karol Martesko-Fenster von THOUGHT ENGINE.



Noël Dernesch, Moritz Springer

N.D. - Geboren und aufgewachsen in Zürich, lebt und arbeitet in Berlin. Arbeitet als unabhängiger Regisseur und Videokünstler. Er leitete mehrere Musikvideos und Werbespots und realisiert eine Reihe von Kurz-und Dokumentarfilmen. Viele seiner Arbeiten erhielten besondere Anerkennung und bekamen Auszeichnungen. M.S. - Geboren 1979 in Starnberg, lebt und arbeitet in Berlin und MeckPom. Nach ersten Erfahrungen [u.a. Kino] und Praktikas, arbeitete er als Regieassistent in Deutschland und den USA. Später begann er mit der Umsetzung seiner eigenen Dokumentationen.