Project Description

State of Play

LandBelgien / Süd Korea
Jahr2013
Länge87
SpracheKoreanisch
RegisseurSteven Dhoedt
ProduzentGert Van Berckelaer
Steven Dhoedt
KameraSteven Dhoedt
SchnittGert Van Berckelaer
CastJae-Dong Lee
Joon-Hyuk Kim
Yo Han Park
Kim Jee Seon

Weltweit spielen tausende von Jugendlichen ernsthaft mit dem Gedanken, eine berufliche Karriere als Spieler einzuschlagen. Jährlich folgen Millionen von Zuschauern den Online-Turnieren oder nehmen auch teil. Das wettbewerbsfähige Gaming gewinnt an Dynamik auf der ganzen Welt und dieser Dokumentarfilm zeigt das wahre Gesicht des eSports. Jedes Jahr strömen tausende Süd-Koreaner zu den Spiel-Stadien in Seoul, um die Pro League, ein Sport-Live-Ereignis, bei dem professionelle Spieler konkurrieren, zu sehen. Sie duellieren sich hier an einem einzigen Videospiel: Star-Craft. Das Spiel selbst ist mehr als ein Jahrzehnt alt, schon fast antik in der sich schnell entwickelnden Welt der Videospiele. In Südkorea ist es jedoch ein nationaler Zeitvertreib geworden und hat sich schnell zu einem Millionen-Geschäft entwickelt. Die Stars der Star-Craft-Liga sind nationale Berühmtheiten, 24-Stunden-Sendungen widmen ganze Themen einem einzelnen Spieler, während junge Mädchen aus Seoul ihre gesamte Jugend dem Fan-Club ihres Lieblings-Gaming-Stars widmen. Als Top-Spieler verdienen sie hunderttausende Euro. Ein Star-Craft-Spieler zu sein ist nicht nur ein kluger Karriereschritt, es ist auch der Weg um Respekt und Glaubwürdigkeit in der hart umkämpften Gesellschaft von Süd Korea zu erlangen. Sie werden beneidet und bewundert, weil sie tun, was sie lieben und machen eine Menge Geld damit. Allerdings hat eine Reihe von Ereignissen den Status quo der koreanischen eSport-Szene gebrochen.



Steven Dhoedt

Steven Dhoedt studierte Film an der Filmakademie RITS in Brüssel und hat einen Abschluss als Master in Audiovisual Arts. Nach seinem Studium ließ er sich für mehrere Jahre in Hong Kong nieder, wo er Erfahrungen als Freelancer als Produzent und Regisseur in der lokalen Video-und TV-Spot-Industrie sammelte. Im Jahr 2003 gründete er die belgische Produktionsfirma VISUALANTICS, die sich auf kreative Dokumentarfilme, Spielfilme und neue Medienprojekte konzentriert. Er machte sein Doku-mentarfilm-Debüt im Jahr 2009 mit „INSIDE THE METAVERSE“ – einer Reise durch die virtuellen Online-Welten.

State of Play

LandBelgien / Süd Korea
Jahr2013
Länge87
SpracheKoreanisch
RegisseurSteven Dhoedt
ProduzentGert Van Berckelaer
Steven Dhoedt
KameraSteven Dhoedt
SchnittGert Van Berckelaer
CastJae-Dong Lee
Joon-Hyuk Kim
Yo Han Park
Kim Jee Seon

Weltweit spielen tausende von Jugendlichen ernsthaft mit dem Gedanken, eine berufliche Karriere als Spieler einzuschlagen. Jährlich folgen Millionen von Zuschauern den Online-Turnieren oder nehmen auch teil. Das wettbewerbsfähige Gaming gewinnt an Dynamik auf der ganzen Welt und dieser Dokumentarfilm zeigt das wahre Gesicht des eSports. Jedes Jahr strömen tausende Süd-Koreaner zu den Spiel-Stadien in Seoul, um die Pro League, ein Sport-Live-Ereignis, bei dem professionelle Spieler konkurrieren, zu sehen. Sie duellieren sich hier an einem einzigen Videospiel: Star-Craft. Das Spiel selbst ist mehr als ein Jahrzehnt alt, schon fast antik in der sich schnell entwickelnden Welt der Videospiele. In Südkorea ist es jedoch ein nationaler Zeitvertreib geworden und hat sich schnell zu einem Millionen-Geschäft entwickelt. Die Stars der Star-Craft-Liga sind nationale Berühmtheiten, 24-Stunden-Sendungen widmen ganze Themen einem einzelnen Spieler, während junge Mädchen aus Seoul ihre gesamte Jugend dem Fan-Club ihres Lieblings-Gaming-Stars widmen. Als Top-Spieler verdienen sie hunderttausende Euro. Ein Star-Craft-Spieler zu sein ist nicht nur ein kluger Karriereschritt, es ist auch der Weg um Respekt und Glaubwürdigkeit in der hart umkämpften Gesellschaft von Süd Korea zu erlangen. Sie werden beneidet und bewundert, weil sie tun, was sie lieben und machen eine Menge Geld damit. Allerdings hat eine Reihe von Ereignissen den Status quo der koreanischen eSport-Szene gebrochen.



Steven Dhoedt

Steven Dhoedt studierte Film an der Filmakademie RITS in Brüssel und hat einen Abschluss als Master in Audiovisual Arts. Nach seinem Studium ließ er sich für mehrere Jahre in Hong Kong nieder, wo er Erfahrungen als Freelancer als Produzent und Regisseur in der lokalen Video-und TV-Spot-Industrie sammelte. Im Jahr 2003 gründete er die belgische Produktionsfirma VISUALANTICS, die sich auf kreative Dokumentarfilme, Spielfilme und neue Medienprojekte konzentriert. Er machte sein Doku-mentarfilm-Debüt im Jahr 2009 mit „INSIDE THE METAVERSE“ – einer Reise durch die virtuellen Online-Welten.